mannschaftsspiele

In schöner Regelmäßigkeit wollen wir hier ein wenig über die von uns trainierten Mannschaften berichten…

Mai 2016 (1) – 02.05.

Saisonstart, die ersten Spiele sind gespielt, ein kurzer Überblick über Siege und Niederlagen

Den Auftakt machte wie gewohnt die Jugend unter der Woche. Am verregneten Montag schickten wir unsere U8 und U10 ins Rennen, beide Spiele konnten in der Methleraner Günter Kabot-Halle durchgezogen werden. Die neugemeldeten Bambinis zahlten noch etwas Lehrgeld, während die U10er mit einem Sieg in die Saison starteten.

Wie sehr sich Doppelstärke und mannschaftliche Geschlossenheit auszahlen können bewiesen am Freitag unsere U15-Mädels. Obwohl stark ersatzgeschwächt und mit drei deutlichen Einzelniederlagen mit 1-3 hinten, konnte die Begegnung mit zwei Doppelsiegen im Match-Tie-Break noch gedreht werden! Super!! Deutlich souveräner siegte die ebenfalls neuformierte Mädchen-U12 auf heimischer Anlage. Am Samstag zogen die U18-Jungs in Hamm nach, während die Mädels in derselben Altersklasse ihr Auftaktspiel wegen Regens verschieben mussten.

Erstes Fazit: Von sechs angesetzten Partien vier gewonnen, eine verloren und eine verschoben – top!

Und wie schlugen sich die „Großen“? 0-6 hieß es zunächst für die TCM-Damen 60 – aber das Training hat ja auch noch nicht begonnen… 😀

Mit jeweils einer Niederlage eröffneten unsere beiden Methleraner Damen 40 die Saison. Deutlich gings bei der „Zweiten“ aus, mit 1-8 mussten Bine und Co. in der neuen Klasse Lehrgeld zahlen. Es war aber allen im Vorfeld klar, dass man nach drei Aufstiegen in vier Jahren nicht mit Hurra-Tennis durch die Bezirksliga marschieren würde. Weitaus knapper musste sich unsere 40.1 geschlagen geben. Den entscheidenden fünften Punkt entführten die Gäste aus Recklinghausen erst bei 4-4 mit dem letzten Doppel – im Match-Tie-Break… Als Aufsteiger von der Bezirks- in die Ruhr-Lippe-Liga darf man trotz der unglücklichen Niederlage von einem gelungenen Saisonstart reden. Chancelos dagegen waren die 40er aus Bergkamen, letztes Jahr ebenfalls von der Bezirksliga einen rauf nach „Ruhr-Lippe“. Die Gäste aus Gladbeck, allesamt mit teilweise deutlich höheren LK’s eingestuft, waren einfach eine Nummer zu groß. By the way: Schade eigentlich, dass beide Teams nicht in derselben Gruppe spielen, ein Derby wäre doch schön gewesen…

Siegreich hingegen waren Urbe’s Herren 40 des TCBW. 3-3 hieß es nach den Einzeln, aber mit geballter Doppelstärke und drei deutlichen Zwei-Satz-Siegen stand am Ende ein 6-3 zu Buche – sauber Jungs!

Gleich mit zwei Mannschaften schlagen die TCM-Damen in der RLL auf:  Die Damen 2 waren den Gästen aus Bönen beim 7-2-Heimsieg deutlich überlegen, während die „Dritte“ mit den starken Gegnerinnen der SU Annen und Personalproblemen zu kämpfen hatte – 2-7.

Ebenfalls mit 2-7 mussten sich die TCM-Neulinge der Damen 30 beim Dortmunder TK geschlagen geben.

 

Alle Ergebnisse und weiteren Termine gibt es natürlich wie gewohnt auf nuLiga und mybigpoint einzusehen.

Ich hoffe auf eine sonnige Woche und freue mich, am kommenden Wochenende auf den jeweiligen Tennisanlagen reichlich Supporter für unsere Teams anzutreffen.

Mai 2016 (2) – 09.05.

Auf geht’s in Runde zwei: Ding-Ding!!

Die Meisterschaftswoche begann wieder am Montag mit unseren Kids aus U8 und U10. Machen wir es kurz, bei den Gastspielen in Dortmund (Eintracht, bzw. Kirchhörde) musste noch reichlich Lehrgeld gezahlt werden, beide Begegnungen gingen ohne ein einziges, von uns gewonnenes Spiel an die Gastgeber.

Auch unsere U18-Mädels mussten am folgenden Dienstag eine Niederlage einstecken. Hier zeigte sich allerdings, dass witterungsbedingte Spielverlegungen sich manchmal erheblich zum Nachteil auswirken können. Zum neuen Spieltermin trat unser Team nur stark ersatzgeschwächt an und so stand es am Ende leider 3-5.

Nach tollem Auftakt in der ersten Woche nun also drei Dämpfer, die es gilt in der kommenden Woche zu korrigieren.

An Christi Himmelfahrt (Donnerstag) wird ja traditionell gespielt, diesmal standen drei TCM-Mannschaften in unserem Fokus:

Ihr Sonntagsspiel hatten die 1. Herren auf Anfrage der Gastgeber vom TC Brackel netterweise auf den Feiertag vorgezogen. Kein Problem für Captain Daniel Marquardt und Co., die mit einem 6-3 ihre Aufstiegsambitionen für diese Saison untermauerten.

Noch besser lief es für die zweite Dammenmannschaft: Im Heimspiel gegen Grävingholz stand am Ende ein nie gefährdeter 8-1-Erfolg zu Buche. In acht von neun Matches gab es keinen einzigen Satzverlust, lediglich das erste Doppel ging mit 3-6, 4-6 verloren.

Trotz der 3-6-Niederlage in Bochum bewies die Damen 40.2, dass sie durchaus in der Bezirksliga mithalten können. An der Spitzenposition sorgte Sabine Wronna (LK 17) mit ihrem Sieg gegen eine deutlich höher eingestufte Gegnerin (LK 13) für den Paukenschlag des Tages.

Am Samstag konnten dann die 60er-Damen des TCM den ersten Sieg im zweiten Spiel feiern. Helgrid Brinkmann (Einzelsieg im Match-Tie-Break), sowie Monika Klinge und Bettina Schütte mit jeweils Einzel- und gemeinsamen Doppelsieg waren die Matchwinner. Wenn nur eine Trainingseinheit bei Christian gleich derart zum Erfolg führt, hat er die Messlatte jetzt aber schon ziemlich hoch gelegt 😉

Apropos Christian: Das Team unserer Coaches André, Christian und Peter feierte einen gelungenen Einstand beim 7-2-Heimsieg in der Herren 30- Westfalenliga gegen den TC Halden 2000. Wenn der TuS Hamm am Wochenende nach Pfingsten bezwungen werden kann, dann winkt am letzten Spieltag ein Endspiel um den Gruppensieg.

Ein Ausflug eine Altersklasse höher bringt uns nach Weddinghofen zu den 40ern. Urbe, Toto, Mike und Tobs sorgten beim SC Buer-Hassel für eine komfortable 4-2-Führung, die Urbe und Toto im Spitzendoppel dann zum zweiten Sieg im zweiten Spiel eintüteten. Hier läuft alles auf das vorentscheidende Spiel gegen Waltrop am 05.06. hinaus…

Mit 3-6 geschlagen geben mussten sich dagegen die 40er-Damen um Silke Urbanczyk. Immerhin: Die beiden Teams an der Tabellenspitze sind bespielt und wir hoffen auf mehr Fortune in den verbleibenden drei Begegnungen gegen Witten, Gelsenkirchen und Hiddinghausen.

Wieder den Bogen zurück nach Methler gespannt freuen wir uns mit der Damen 40.1, die nach der extrem unglücklichen Auftaktniederlage am ersten Spieltag, nun mit einem Auswärtssieg beim Hertener TC kontern konnten. Trotz eines 0-3 aus der ersten Spielrunde bogen Babette und Co. das Spiel noch um: Glückwunsch Mädels!

Weiterhin noch etwas zu hoch hängen die Trauben dagegen für die „Zweite“, 2-7 hieß es nach der Partie gegen den TC GW Westerholt. Immerhin: Mut machen das eine oder andere wirklich knappe Ergebnis, gute Leistungen und die letzten beiden Spieltage gegen die ebenfalls noch sieglosen Teams aus Soest und Annen.

Was die Damen 40.1 am ersten Spieltag miterleben mussten, das konnten diesmal die Damen 30 nur zu gut nachempfinden. In einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung musste beim Gesamtstand von 4-4 das erste Doppel in den Match-Tie-Break: Hier waren Nina und Kati leider denkbar knapp mit 8-10 unterlegen. Schade :-/

Drei Siege hingegen konnten die drei Methleraner Damenmannschaften am Sonntag einfahren. Das 7-2 der „Ersten“beim TSC Hansa war dabei ebenso deutlich, wie das klar überlegene 9-0 der „Zweiten“ im Heimspiel gegen die TG Bochum 49. Weitaus spannender war es dagegen bei der „Dritten“, die in Marl Nerven wie Drahtseile hatten. 3-3 nach den Einzeln, ein Doppel ging klar an Marl und die übrigen zwei Doppel… im Match-Tie-Break an Methler! 5-4, Klasse Leistung Mädels, Glückwunsch!

 

Alle Ergebnisse und weiteren Termine gibt es natürlich wie gewohnt auf nuLiga und mybigpoint einzusehen.

Nächstes Wochenende ist Spielpause – zumindest für den Mannschaftsspielbetrieb. Aber es gibt bei diversen Pfingstturnieren ja reichlich Gelegenheit, sich auf den Tennisanlagen im Umkreis herumzutreiben… 😉

Mai 2016 (3) – 23.05.

Nach der Pfingstpause ging es am vergangenen Wochenende für die Erwachsenen-Teams weiter. Bereits am Monatg vor zwei Wochen waren die Tennisküken dran.

Dabei schlugen sich unsere U8-Kids zwar tapfer, waren aber mit 3-14 dennoch deutlich beim TSC Hansa unterlegen. Total ausgeglichen und somit folgerichtig Unentschieden 4-4 gestaltete sich die Partie unserer U10er, die nun insgesamt bei einem Sieg, einer Niederlage und einem Remis im guten Mittelfeld stehen. Alle anderen Jugendteams hatten spielfrei.

Zu den „Großen“:

Am Samstag hieß es dann wieder Westfalenliga, Herren 30, TC Methler. In einem durchweg spannenden Duell konnten Andre, Christian, Peter und Co. den TuS Hamm mit 6-3 bezwingen. Matchwinner war diesmal Tobi „Salzwasser“ Schmidt, der sein Einzel nach über Dreieinhalb Stunden für sich entscheiden konnte. Aufgrund der Überraschenden Niederlage des favorisierten TV Erwitte in Hövelshof winkt nun tatsächlich der Gruppensieg…!

Weiter gings dann am gestrigen Sonntag. Der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg aus der Ruhr-Lippe Liga blieb den Weddinghofener Damen 40 leider verwehrt. Gegen Hiddinghausen, Mitkonkurrent aus dem Tabellenkeller, gab es die dritte Niederlage im dritten Spiel. Am kommenden Spieltag (05.06.) geht es im Heimspiel gegen die TG Witten um den letzten Strohhalm.

Für die erste Herrenmannschaft des TC Methler gab es die erste Saisonniederlage. Das 3-6 in Waltrop bedeutet damit voraussichtlich auch gleichzeitig das vorzeitige Ende aller Aufstiegsträume. Von den drei Dreisatzmatches in den Einzeln gingen alle drei verloren, so hieß es vor den Doppeln bereits 5-1 für die Gastgeber.

Ein Sieg, zwei Niederlagen, so die gestrige Bilanz der drei Methleraner Damenmannschaften. Ein kaum gefährdetes 7-2 an der heimischen Händelstraße lässt die „Erste“ weiter ungeschlagen oben in der Verbandsliga mitspielen. Die „Zweite“ gab sich bei den leicht favorisierten Brambauer Damen ebenso mit 3-6 geschlagen, wie die „Dritte“ zu Hause gegen die Reserve von Eintracht Dortmund. Während die Damen 2 trotz der Niederlage weiter oben in ihrer Ruhr-Lippe-Gruppe mitmischen, sollte die „Dritte“ möglichst noch ein Spiel gewinnen, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen.

Erneut total unglücklich mussten sich die 30er-Damen aus Methler geschlagen geben. Wie schon am zweiten Spieltag, hieß es auch jetzt denkbar knapp 4-5. Hier läuft alles auf den entscheidenden Vergleich mit dem TC Stromberg am letzten Spieltag auf eigener Anlage hinaus.

Weiterhin eine Nummer zu hoch bleibt die Bezirksliga für die Damen 40.2 des TCM, die eine erneute 3-6-Niederlage einstecken mussten. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind aber weiterhin realistisch, wenn gegen die bisher ebenfalls sieglosen Tabellennachbarn aus Soest und Annen jeweils ein Sieg herausspringt. Weitaus erfolgreicher läft es dagegen für die erste Damen 40: Die Klasse scheint mit dem 6-3 in Sölderholz bereits jetzt schon locker gehalten und Babette Richter und Co. grüßen als Aufsteiger in die Ruhr-Lippe Liga von einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz.

Alle Ergebnisse und weiteren Termine gibt es natürlich wie gewohnt auf nuLiga und mybigpoint einzusehen.

Es bleibt also überall spannend – Grund genug die eine oder andere Mannschaft vor Ort moralisch zu unterstützen. Für die Jugendteams gehts jetzt ganz normal weiter, der Erwachsenenbereich hat erneut eine Woche Spielpause…

Juni 2016 (4) – 06.06.

Wieder lag ein Tennisfreies Wochenende hinter uns allen – zumindest ein Wochenende ohne Mannschaftsspiele. Dementsprechend heiß waren in der vergangenen Woche alle Teams der ersten Spielrunde, denn wir befinden uns auf der Zielgeraden.

Die Jugend: Deutliche Niederlagen setzte es für die Mädchen U12 (chancenlos 0-8 bei Eintracht Dortmund) und U18 (1-7 zu Hause gegen den Oelder TC). Siegreich hingegen die Jungen U18, die in Oespel ohne große Anstrengung deutlich mit 8-0 erfolgreich waren.

Eine etwas genauere Betrachtung der Tabellensituation kommt nächste Woche… Was machen die Erwachsenen?

Den zweiten Sieg im dritten Spiel konnten am letzten Samstag die TCM-Damen 60 einfahren. In der Fünfergruppe geht es am letzten Spieltag nochmal zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Werl-Büderich.

Mit einer herben Enttäuschung kehrten hingegen die Herren 30 des TCM wieder zurück aus Gütersloh. Beim dortigen TTC gab es eine ärgerliche 4-5-Niederlage, bei der gleich mehrere Akteure unter ihren Möglichkeiten blieben. In den verbleibenden beiden Spielen ist jetzt trotz der guten Ausgangsbasis in der ausgeglichenen Gruppe noch alles drin – vom Abstieg, über den Klassenerhalt bis zum Aufstieg…

Wie immer zuerst der sonntägliche Sprung nach Bergkamen. Hier gibt es zwei äusserst erfreuliche Spielberichte zu kommentieren: Die Damen 40 des TCBW wahren nach dem immens wichtigen 5-4-Heimsieg gegen Witten die Chance auf den Klassenerhalt. Durch den Dreiervergleich mit Hiddinghausen und Witten sind sie zwar aktuell noch Tabellenletzter , aber ein knapper Sieg am letzten Spieltag gegen Gelsenkirchen würde zum Klassenerhalt genügen.

In die komplett andere Richtung gehts für die Bergkamener Herren 40: Mit einem hart, hart, hart umkämpften 5-4 beim direkten Konkurrenten RW Waltrop sicherten sich Bodo, Urbe und Co. den vorzeitigen Aufstieg in die Verbandsliga. Fünf von den insgesamt neun Partien wurden im Match-Tie-Break entschieden, davon alleine vier in den Einzeln, drei davon gingen an die Helden vom TCBW. Nervenstärke bewiesen und somit verdient aufgestiegen. Klasse Leistung, Glückwunsch Jungs!!

Wieder zurück in Methler: Einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machte die dritte Damenmannschaft beim direkten Abstiegskonkurrenten TG Gahmen. Mit 6-3 konnte der wichtige Auswärtssieg eingefahren werden. Damit dürften unsere Mädels mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. In eine ganz andere Richtung schielt die erste Damenmannschaft, die nach dem 7-2 gegen Neheim-Hüsten nun am nächsten Sonntag in Kaunitz um den Wiederaufstieg in die Westfalenliga spielt.

In ganz anderen Sphären bewegen sich die TCM-Herren. Spielerisch zwar (leider immer noch) in der Kreisliga angesiedelt, ist das Team ohne weiteres in der Lage, eine ganze Anlage zu unterhalten. So geschehen auch wieder beim letzten Heimspiel nach dem deutlichen 9-0-Sieg gegen die Reserve von Eintracht Dortmund. Die aktuelle Bilanz: Zwei Siege, eine sehr unglückliche Niederlage. Das Ziel Aufstieg wird also auf nächstes Jahr verschoben…

Aufgestiegen, das sind die Damen 40.1 bereits letztes Jahr – in die Ruhr-Lippe-Liga. Dass sie in diese Klasse definitiv gehören zeigen die diesjährigen Ergebnisse: Zwei 6-3-Siegen stehen zwei unglückliche 4-5-Niederlagen gegebüber. Eine hervorragende Bilanz, die die Mädels um Mannschaftsführerin Babette am letzten Spieltag (19.06.) im Heimspiel gegen Brambauer noch ausbauen wollen.

Alle Ergebnisse und weiteren Termine gibt es natürlich wie gewohnt auf nuLiga und mybigpoint einzusehen.

Wie anfangs erwähnt, es ist die Zielgeraden. Ein paar Entscheidungen sind zwar schon gefallen, aber es stehen noch reichlich spannende Spiele aus. Schon am nächsten Wochenende gehts weiter…

Juni 2016 (5) – Abschluss der ersten Spielrunde

Hier gibts das Resümee der ersten Spielrunde der insgesamt elf Erwachsenenteams, die von uns betreut werden. Fangen wir am Häupenweg beim TC Bergkamen-Weddinghofen an…

Damen 40 – Ruhr-Lippe-Liga

Am letzten Spieltag konnte tatsächlich auf heimischer Anlage der vielumjubelte Klassenerhalt eingefahren werden. Im entscheidenden Aufeinandertreffen um den rettenden fünften Tabellenplatz wurde die TG Witten denkbar knapp mit 5-4 in die Knie gezwungen. Nach dem 3-3-Zwischenstand konnten beide siegreichen Doppel erst im Match-Tie Break entschieden werden. Respekt vor dieser Nervenstärke, das war Rettung in letzter Sekunde. Glückwunsch zum Klassenerhalt!

 

Herren 40 – Ruhr-Lippe-Liga

Hier fiel die Entscheidung um den Aufstieg  bereits am vorletzten Gruppenspieltag im direkten Duell gegen den Mitkonkurrenten aus Waltrop. Nach dem knappen, aber erfolgreichen 5-4 war die Verbandsliga für 2017 bereits eingetütet, so dass die 3-6-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Parkhaus Wanne-Eickel bedeutungslos war. Zum Bezirksmeistertitel hats leider nicht gereicht, ersatzgeschwächt ging das Endspiel beim TC Rechen Bochum mit 1-8 verloren. Egal! Glückwunsch zum Aufstieg, Männer!

 

Und rüber an die Händelstraße zum TC Methler, wo wir insgesamt neun Teams aus der ersten Runde unter die Lupe genommen haben.

Herren I – Kreisliga

Das Ziel war eigentlich der Aufstieg, aber nachdem der große Traum in Waltrop zerplatzte war die ganz große Luft leider irgendwie raus. Insgesamt lässt sich aber trotz des verpassten Ziels als Tabellenzweiter dennoch auf eine passable Saison zurückblicken. Klassenerhalt!

 

Herren 30 I – Westfalenliga

Hier geisterte sogar kurzzeitig das Gespenst der Regionalliga durch den Raum. Mit zwei Siegen in die Saison gestartet, fing der eine oder andere mit leichter Schnappatmung schon an zu fantasieren. Als dann aber die erste Niederlage kam (und zwei weitere folgten) hatten sich die Dinge wieder in der Normalität eingependelt. Hier gilt: Es war abermals eine klasse Saison von André, Christian, Peter und Co. mit ner Menge Spaß und einem tollen Zusammenhalt. Verbandsliga wäre zu tief, Regionalliga definitiv zu hoch, also: Klassenerhalt und alles ist gut!

 

Damen I – Verbandsliga

Mit diesem Ausgang hatte im Vorfeld nun wirklich niemand gerechnet. Trotz der freiwilligen Herabstufung aus der Westfalenliga rechneten die Damen sich höchstens einen Platz im oberen Drittel aus. Dass es am Ende gar ungeschlagen der Gruppensieg wurde kam für alle ein wenig überraschend. Nun gehts am 10.07. zur Endrunde um den Aufstieg in die Westfalenliga. Respekt!

 

Damen II – Ruhr-Lippe-Liga

Der Klassenerhalt an sich ist eine tolle Sache! Allerdings hätte nach drei souveränen Auftaktsiegen am Ende durchaus mehr, als nur ein enttäuschender fünfter Tabellenplatz herausspringen dürfen. Das Personalkarussell hat sich hier leider etwas zu heftig gedreht und ließ dann keine bessere Platzierung mehr zu. Dennoch: Glückwunsch zum Klassenerhalt!

 

Damen III – Ruhr-Lippe-Liga

Hier sind die Vorzeichen etwas andere. Auch für die „Dritte“ heisst es abschließend „Klassenerhalt“, dieser ist für das Team um Mannschaftsführerin Laura Sygor aber als absoluter Erfolg zu werten. Ein erster Meilenstein war das 5-4 in Marl, als zwei Doppel den Sieg im Match-Tie Break davontrugen. Der zweite Meilenstein der Sieg mit 6-3 bei der der TG Gahmen. Somit konnten beide direkten Konkurrenten in Schach gehalten und der verdiente Klassenerhalt erreicht werden. Find ich super!

 

Damen 30 I – Bezirksliga

Vorweg: Die neu zusammengefundene Truppe hat eine Bombensaison gespielt. Von fünf Partien gingen drei mit 6-3 und zwei mit 5-4 aus… Das bestätigt ziemlich deutlich, dass diese Mannschaft auf jeden Fall in diese Spielklasse gehört – und das haben Kati Hafner und Co. dann am letzten Spieltag im direkten Abstiegsduell auch eingetütet. Mit 5-4 hielt man den TC Stromberg auf Distanz und darf also auch in 2017 wieder in der Bezirksliga aufschlagen: Klassenerhalt!

 

Damen 40 I – Ruhr-Lippe-Liga

Die Mannschaft um Babette Richter spielte eine formidable Saison. Als Aufsteiger direkt oben mitgespielt, zwei Neuzugänge hervorragend integriert und nach nur zwei knappen 4-5-Niederlagen die Saison auf einem sensationellen zweiten Platz beendet. Klassenerhalt, das war: Spitze!!

 

Damen 40 II – Bezirksliga

Man muss ganz ehrlich sein: Die Trauben hingen einfach etwas zu hoch. Natürlich war in dem einen oder anderen Spiel mehr drin und die Damen haben sich mehr als achtbar aus der Affäre gezogen, aber – und das kann man gar nicht oft genug erwähnen – nach drei Aufstiegen in vier Jahren (!!) war die Bezirksliga in diesem Jahr einfach noch eine Nummer zu groß. Leider Abstieg

 

Damen 60 – Bezirksliga

In einer Schrumpfgruppe mit gerade einmal fünf Teams war die Saison relativ schnell schon wieder vorbei. Zu Buche standen am Ende zwei lockere Siege und zwei deutliche Niederlagen. Das bedeutet in der Endabrechnung einen Platz genau im Mittelfeld der Gruppe, das ausgegebene Ziel Klassenerhalt wurde also souverän erreicht, Glückwunsch!

 

Ein Fazit aus der ersten Runde: Unsere Teams sind im Großen und Ganzen da, wo sie sich aktuell aufhalten sehr gut aufgehoben. Einem Abstieg stehen ein sicherer und ein potenzieller Aufstieg gegenüber. Ich denke, das ist in Summe betrachtet eine tolle Bilanz. Jetzt sind wir gespannt, wie die zweite Runde, die von den Sommerferien unterbrochen wird, verläuft.

probetraining?

Kein Problem, wir sind für Sie da!

p&a tennis

Bodo Richter
Walter-Poller-Str. 17
59192 Bergkamen

 

Büro: Claudia Beimann

Öffnungszeiten:

Di. – Do. von 10.00-13.00 Uhr
Tel.: 02307 280 705
ed.si1513386779nnet-1513386779ap@of1513386779ni1513386779